Die Krux mit dem Anfangen
Die Krux mit dem Anfangen

Die Krux mit dem Anfangen

Website endlich fertig. Jetzt kann ich endlich mein Vision nachgehen. Endlich Texte aus meinem Alltag, Leben und meine Erfahrungen schreiben, für mich, für meine Freude. Jetzt kann es losgehen … Hau in die Tasten … nur welches Thema? Ich hatte doch so viel Ideen?

Ach, erst mal Fußball schauen und ein leckeres Eis dazu. Wird mir bestimmt schon was einfallen. Eine Halbzeit später, gehe ich motiviert am Rechner, locke mich in der  Homepage ein und … ich bastle an dem Design meiner „Mein Warum?“ Seite und gestalte den Text etwas um. Die kann doch eigentlich noch schöner werden, einige Bilder hier einige andere Formate im Text da. Ah das macht Spaß. Ich bin zufrieden und nun kann ich endlich loslegen …

Ja, so schönes Wetter draußen, ich wollte mich doch noch Bewegen. Als die letzten Minuten der zweiten Halbzeit, im wahrsten Sinne, heruntergespielt wurden sind,  ziehe ich mich um  und los geht’s. Ich laufe meine Standardrunde. Überwiegend bin ich mit meinem Bewusstsein bei mir, damit ich nicht in die Verlegenheit komme, KO zu werden. (Hier geht es darum, wie sehr bin ich bei mir und wie sehr ich Angebot von Außen annehme oder nicht)

Klappt ganz gut. Also laufe ich ohne große Probleme daher, freue mich, bin bei mir. Ist das der Grund, warum mich heute kaum niemand anschaut und anlächelt? Weil ich nicht so im Außen bin? Andere Läufer und Passanten scheinen mich gar nicht wahrzunehmen und laufen einfach an mir vorbei. Das finde ich Seltsam. Seitdem ich den Menschen mit einer positiven Grundeinstellung gegenüber trete bzw. damit durch die Welt laufe, lächeln mich die Leute an und sind auch sehr freundlich zu mir. Wie auch immer, gegen Ende meiner Runde grüßt man mich doch noch und lächelt mich an.

Beim Dehnen denke ich über das Thema, „Endlich loslegen“ nach. Folgende Gedanken schießen durch mein Kopf. Wollte ich eigentlich nur die Website bauen und damit ist es  gut? Werde ich wirklich Spaß an meinem Projekt haben? Hatte doch letzten beim Arbeiten die Vision, wie ich bei schönem Wetter auf dem Balkon sitze und für meine Seite schreibe. 

Ich denke mir, das ist doch ein gutes Thema für ein Text.. Nun sitze ich auf meinem Balkon, schreibe diesen Text und im Hintergrund fällt gerade ein 1 zu 1. Ach das Schreiben kann so schön und sehr  entspannend sein. 🙂

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.